CRM-Software unter der Lupe

Datum: 16. Februar 2015 | von Nina Bär

Ziel von KUM ist es, Softwareunternehmen dabei zu unterstützen, betriebliche Anwendungssoftware benutzerfreundlicher zu gestalten. Dafür hat das Kompetenzzentrum nun u. a. spezielle Evaluationstools für betriebliche Anwendungssoftware entwickelt, die die Qualität von Expertenverfahren verbessern sollen. Getestet wurde das Tool an der Usability-Entwicklung von vier CRM-Systemen. Und die Ergebnisse waren eindeutig: Die zentralen Usability-Probleme sind die mangelnde Zugänglichkeit von aufgabenrelevanten Informationen (13 Prozent), Inkonsistenzen innerhalb der Software (10 Prozent) sowie mangelnde Aufgabenunterstützung (10 Prozent). Hier ergeben sich konkrete Ansatzpunkte zur Verbesserung für die Unternehmen.

"Das Experten-Evaluationstool wurde auf Basis erster anwendungsspezifischer Felderkundungen, Schulungen und Workshops zur Nutzung betrieblicher Anwendungssoftware, einer umfangreichen Befragung von Usability-Professionals sowie ersten Nutzertests und Evaluationen entwickelt", so Frank Dittrich, Koordinator im KUM. "Es enthält aktuell 34 Heuristiken – sprich Bewertungen basierend auf groben Berechnungen – aus den Bereichen Navigation und Informationszugang, Präsentation, Aufgabenunterstützung, Erlern- und Individualisierbarkeit. Mit Hilfe dieser Heuristiken werden nun weitere Evaluationen durchgeführt."

© 2012 KUM / Impressum