KUM transferiert: Vortrag zum Thema Usability betrieblicher Anwendungssoftware bei Com In®

Datum: 17. Juni 2015 | von Nina Bär

Zentrale Ergebnisse des Forschungsprojektes für KMU zugänglich zu machen und Feedback zu deren Praxistauglichkeit einzuholen, das waren die Ziele eines Vortrags von Dr. Nina Bär und Susen Döbelt in Schwerin. Bereits im Oktober 2014 wurde dazu im Rahmen des Fachkongresses „Smart Data“ der Kontakt zu Com In®, einem mittelständischen Softwarehersteller aus der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns, hergestellt. Innerhalb des zweistündigen Vortrages wurden Erkenntnisse des Projektes den Mitarbeitern und der Geschäftsführung vorgestellt und anschließend diskutiert. Der Input aus der Forschung stieß dabei auf offene Ohren: Viele gemeinsame Fragestellungen und Problembereiche konnten aufgeworfen werden. Die Integration nutzerzentrierter Gestaltungmaßnahmen in die Unternehmensprozesse sowie die praxistaugliche Anwendung von Usability-Testmethoden wurden vertiefend besprochen. Dabei wurde die Relevanz der Themen, die innerhalb des Forschungsprojektes KUM bearbeiteten werden, erneut deutlich.

Das Thema Usability begleitet Com In® bereits geraume Zeit, wird aber seit letztem Jahr noch intensiver auch durch eine neue Mitarbeiterin im Unternehmen bearbeitet, denn „Es hat sich gezeigt, dass dieses Thema sehr komplex ist und gerade bei der Umstellung von einer Client-Server-Applikation auf eine WEB Variante große Herausforderungen mit sich bringt. Schließlich muss hierbei ja zusätzlich auf die Bestandskunden und bestehende technische Strukturen eingegangen werden. Der Workshop hat uns dazu die gesamte Breite sehr gut vermittelt.“, so Torsten Hecht (Geschäftsführer der Com In® GmbH & Co. KG).

Wir wünschen Com In® viel Erfolg bei den zukünftigen Entwicklungen und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!

© 2012 KUM / Impressum